Darf's ein bisschen mehr sein?

Eventmachine meeting führt Ihre Kunden durch alle Optionen. Und schlägt immer die richtigen Upgrades vor.

Natürlich nur, wenn Sie das auch wollen. Die Regeln, nach denen Optionen angezeigt oder Upgrades vorgeschlagen werden, bestimmen Sie selbst. Gestalten Sie Ihren Konfigurator entweder ganz schlank oder etwas aufwendiger mit vielen Optionen und Upgrades. Eben so, wie Ihre Kunden es von Ihnen erwarten.
 


Optionen & Upgrades - die Hauptbestandteile Ihres Event Konfigurators

Aufbau aller Bereiche

Die Bereiche Ihres Konfigurators sind alle gleich aufgebaut: Oben stehen die Optionen, unten stehen alle Upgrades. Durch einen Klick auf die Überschrift klappt sich der jeweilige Bereich zur Bearbeitung auf.
 

Spezifikationen der Optionen & Upgrades

Die Spezifikationen der Optionen und Upgrades werden im Bereich "Daten" hinterlegt. Hier werden immer folgende Informationen erfasst:

  • Details (Name, Beschreibung, Highlights)
  • Bilder oder Icon
  • Verfügbarkeit in Bezug auf Ihre Standard-Zeitfenster

Zusätzlich bei Optionen:

  • Upgrades für diese Option

Hinzu kommen weitere Informationen, die von Bereich zu Bereich variieren, wie z.B. die Abfrage von Kapazitäten für Veranstaltungsräume.
 

Option oder Upgrade?

Alle Upgrades können mit allen Optionen eines Bereichs verknüpft werden. Oder anders herum: Wenn im Konfigurator eine bestimmte Option ausgewählt wird, werden alle verknüpften Upgrades mit vorgeschlagen, soweit diese verfügbar sind.

In bestimmten Fällen kann es sinnvoll sein, eine Option noch einmal zusätzlich auch als Upgrade anzulegen.

Beispiel Catering: "Abendessen" könnte eine individuelle Catering-Option sein. Zusätzlich könnte es jedoch Sinn machen, dass eine Halbtagespauschale mit einem Upgrade "Abendessen" verknüpft sein soll. "Abendessen" muss dann zusätzlich auch als Upgrade angelegt werden, da Optionen nur mit Upgrades verknüpft werden können (nicht mit anderen Optionen).

Immer schön der Reihe nach!

Sortieren Sie Ihre Optionen und Upgrades innerhalb Ihres Verwaltungstools. Die hier definierte Reihenfolge ist auch die, die Ihre Kunden im Konfigurator sehen. Sie können Optionen und Upgrades per drag & drop verschieben. Verwenden Sie hierzu das Symbol links neben dem Löschen-Button.

Beispiele: Meist ist es sinnvoll, Räumlichkeiten nach Grösse - d.h. von klein nach gross - zu sortieren. Der jeweils kleinste, passende Raum wird dann als Erstes angezeigt. Ebenso ist es für den User beispielsweise intuitiver, Cateringoptionen chronologisch zu sortieren, so dass z.B. das Lunch vor dem Dinner angezeigt wird.
 

Unser Tipp

Definieren Sie frühzeitig die Upgrades, die Sie in einem Bereich anbieten möchten.

Verknüpfen Sie Optionen und Upgrades erst dann, wenn Sie alle Upgrades für einen Bereich angelegt haben. Es geht viel schneller, wenn Sie alle Optionen von oben nach unten durchgehen, und in einem Durchlauf die relevanten Upgrades zuweisen.


Schreiben Sie einen Kommentar

* Pflichtfeld

Kommentare

Keine Kommentare